Ökumenisches Frauenfrühstück

Zwei Mal im Jahr - im Frühjahr und Herbst - findet an einem Samstagmorgen ein ökumenisches Frauenfrühstück statt. Bei einem leckeren Frühstück gibt es Gelegenheit zum Gespräch, interessante Themen regen zum Nachdenken an.

 

 

 

Rückblick Frauenfrühstück "Slowenien"

Nachem sich rund 50 Frauen am Frühstücksbuffet ausgiebig bedient hatten und alle Neuigkeiten am Tisch ausgetauscht waren, stimmten sich die Besucherinnen mit einem Lied aus der Weltgebetstags – Liturgie 2019, auf das Land Slowenien ein.

 

 

Frau Sieglinde Bender aus Hemmingen gelang es, das kleine europäische Land in vielseitigen Facetten vorzustellen.

·         Die Geschichte – erst nach 2000 Jahrren kam die Unabhängigkeit.

·         Die Religion, die untrennbar mit dem Reformator Primoz Trubar verbunden ist.

·         Die einzigartige Natur des Landes. Die ost-slowenischen Weinstraße und viele geographische Besonderheiten, wie eine große Anzahl von Höhlen.

·         Die slowenische Küche mit dem nationalgebäck Pehtranova Potica (Hefestrudel)

·         Sie erzählte von Frauen, wie TanjaPovsnar, die jung, modern und katholisch seit 2013 das Weltgebetstagskomitee in ihrem Land leitet.

·         Oder Vladimira Mesaric, die mit evangelischem Frauenpower ehrenamtlich ihr Pfarramt in Maribor ausübt.

·         Darüber hinaus stellte sie verschiedene Hilfsprojekte vor, die mit den Spenden

des Weltgebetstages unterstützt werden.

KOMMT, ALLES IST BEREIT. - “Es ist noch Platz!“

Laden uns die slowenischen Frauen zum Weltgebetstag am 1. März 2019 ein.

 

 

 

Frauenfrühstück zu Malaysia 2012

ökum. Frauenfrühstück am 20. Oktober 2018 in Reichenbach/Täle

"Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein" (Voltaire)

 

Die vom reichhaltigen Frühstück gestärkten Besucherinnen verfolgten im vollbesetzten kath. Gemeindehaus in Reichenbach, aufmerksam den Ausführungen von Frau Dr. B. Hunecke aus Hohenstadt.

Kann ich beschließen glücklich zu sein?

Es gibt viele Wege eine schöne Vase mit leuchtenden Blumen zu füllen.

durch Achtsamkeit kann es uns gelingen, Leib, Geist und Sinn in Einklang zu bringen.

Hierbei unterstützt uns eine ausgeglichene Ernährung, um den Stoffwechsel im Fluss zu halten. Ebenso die freundlichen Beziehungen zu unseren Mitmenschen und alle freudigen Erinnerungen an die schönen Dinge des vergangenen Tages.

"Der Körper ist der Übersetzer der Seele in`s Sichtbare." so sagte es Chr. Morgenstern.

Frau Dr. B. Hunecke brachte es auf den Punkt: "Die kleinen Dinge machen den Unterschied!"

Am Ende schloss sich noch eine spannende Fragerunde an, die mit der einhelligen Meinung endete:

"Dieser Vormittag war ein Glücks- moment in unserem Leben!"