© Willy Wilhelm

Foto Nico Baranek

Fotos: Nico Beranek

Fotos: Nico Beranek

Fotos: Nico Beranek

31.10.2019 Churchnight No. 5

Am Abend des Reformationstags war unsere Christuskirche voll: voller stimmungsvoll-lebendige Musik, beeindruckender Lichttechnik und 200 Besucher*innen. Unsere Band Mixed Generations hatte wiederum eingeladen. Zusammen mit Sax-Force als special guest wurde ein beeindruckendes Konzert gestaltet. Wir sind stolz, eine Band zu haben, die solch ein Konzert-Gottesdienst musikalisch und organisatorisch auf die Beine stellt! In seinem Gebet formulierte Pfr. Krimmer die Bitte: Möge die Buntheit und Vielfalt der Musik unser Denken und Handeln erfüllen: gegen Ausgrenzung und für Leben in Verschiedenheit.

Bild: Felix Witte

25.-27.10.2019 Kinderbibeltage

Über 30 Kinder waren bei den diesjährigen Kinderbibeltagen dabei. Unser Jugendreferent Felix Witte und fünf Jugend-Mitarbeiter*innen hatten Fr/Sa ein fröhlich-lebendiges Programm rund um die biblische Figur SAMUEL vorbereitet. Am Sonntag wurde im Gottesdienst mit Eltern, Großeltern und Geschwistern Abschluss-Familien-Gottesdienst gefeiert.

Bild: Willi Wilhelm

 

 

27.10.2019 Schnulzenalarm

Nach über 1½ Jahren Sanierungs-Pause wurde wieder zum „Auendorfer Abend. Gottesdienst anders“ in die Stephanuskirche eingeladen. Carlo Haggard (Gitarre) und Dieter Hildenbrand (Bass) spielten Schlager zum Mitsingen. Pfr. Krimmer erinnerte daran, dass und wie das „Geheimnis Liebe“ und das „Geheimnis Gott“ unser Leben erfüllt. Vor der musikalischen Zugabe gabs wie gewohnt Sekt, Apostelwein und Knabbereien.

 

Foto Friedhelm Wilms

13.10.2019 Konzert in unserer Christuskirche

 

Die Gruppe „Maseltov“ war zu Gast und brachte Lieder vom neuen und alten Kontinent (Amerika und Europa) zur Aufführung. Die jüdischen Auswanderungswellen von Europa nach Amerika wurden musikalisch dargestellt.

Beschwingt und humorvoll, nachdenklich und einfühlsam wurde so ein Stück jüdischen Lebens lebendig.

 

 

 

18.10.2019 Jugend-Gottesdienst

Unsere Konfirmand*innen waren nach Hausen eingeladen. Rund 40 Jugendliche waren gekommen, darunter auch 4 Jungs, die mit Pfr. Krimmer Rad fuhren. In der Dorfkirche stand die Geschichte „Jakob träumt von der Himmelsleiter“ im Mittelpunkt. Erst wurden Träume aufgeschrieben (z.B. Welt-Frieden, Ende des Klimawandels, viel Geld verdienen …) und auf der Leiter die Kanzel hinauf getragen. Danach wurden die Wünsche auf der Leiter nach unten getragen: weil es wesentlich drauf ankommt, unsere Wünsche zu „erden“, mit Gottvertrauen und Selbstvertrauen das Mögliche tun, um Gutes zu verwirklichen – und uns an Christus zu orientieren.

 

29.09.2019 – Erntedankfest in der Christuskirche Bad Ditzenbach

 

Mit zwei festlichen (und sehr gut besuchten) Gottesdiensten wurde in der Christuskirche Erntedank gefeiert:

Um 10 Uhr Fest-Gottesdienst mit dem „Musikverein Harmonie Gosbach“ und um 16 Uhr Zwergen-Gottesdienst mit dem Mühlen-Kindergarten Bad Ditzenbach, in dem drei Kinder getauft wurden. Nach beiden Gottesdiensten blieben viele auf ein Getränk zum Gespräch.

Die Erntegaben wurden von unserer Mesnerin Christina Kemmerer und Christine Schweizer zum schönen Erntedank-Altar aufgebaut.

Foto: C. Lenz

20.-22.09. Konfi-Camp

Auch in diesem Jahr waren die Jugendlichen des Konfi-Jahres um Pfarrer Krimmer auf der Dobelmühle (bei Aulendorf) auf dem Konfi-Camp. Rund 150 Jugendliche aus unserem Kirchenbezirk und weitere 60 Personen waren als Begleiter und Betreuerinnen dabei. Trotz eisiger erster Nacht in den Zelten war die Stimmung großartig, v.a. der Giant-Swing (Riesenschaukel) war begehrt, ebenso das Baden im See. Wir danken Selina Karch und Christan Lenz, dass und wie sie als „Beziehungs-Mitarbeiter“ dabei waren.

15.09.2019 – Hiltenburg-Gottesdienst

Wie es jeden Spätsommer gute Tradition ist, so auch in diesem Jahr: 90 Besucher waren auf die Hiltenburg hoch über Bad Ditzenbach gekommen, um miteinander ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Pfarrer Krimmer, Gemeindereferent Priel und der Posaunenchor Auendorf gestalteten den Gottesdienst zum Thema „Klima“. Pfr. stellte u.a. die Frage, ob die weltweite Klima-Erwärmung und zunehmende soziale Kälte in einem Zusammenhang stehen.

Foto Michael Meinzer

15.09.2019 – Vier ökumenische Schul-Gottesdienste

 

In jeder der Grundschulen (Reichenbach, Deggingen, Bad Ditzenbach und Gosbach) wurden dieser Tage festlich-fröhliche Gottesdienste gefeiert, um die neuen Erstklässler zu begrüßen und um ihnen Gottes Segen für den Start in den Schulalltag zuzusprechen. Pfr. Krimmer und Gemeindereferentin Franz bzw. Gemeindereferent Priel gestalteten mit Schulen und Kindergärten.

Zudem wurde in der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Deggingen ein Schul-Gottesdienst für die Klassen 2-10 mit den Pfarrern Ehlich und Krimmer gefeiert.

 

8. September 2019 - Segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen…

Dieses Lied leitete den Gottesdienst mit Taufe in unserer Stephanuskirche in Auendorf ein. Zusammen mit der Tauffamilie hoffen wir, dass Gottes Hilfe Lara Katharina auf ihrem weiteren Lebensweg begleitet. Lasst uns dem Kind zur Seite stehen und uns von Gott helfen lassen, ihr zu helfen.

© Foto Michael Meinzer

10. September 2019 – Schwangeren-Segnung

 

Zusammen mit Hebamme Maria Beißwänger gestaltete Pfr. Krimmer in Reichenbach wiederum eine kleine Segensfeier für Schwangere, um das Selbstvertrauen und Gottvertrauen auf dem Weg hin zur Geburt zu stärken.

 

Foto: Patricia Jeanette Moser

28. Juli – Auendorfer Sommerfest

Traditionell wurde in Auendorf am ersten Feriensonntag ökumenischer Gottesdienst gefeiert: im Zelt auf dem Festplatz beim Schützenheim.

Was wäre dieser Gottesdienst ohne unseren Posaunenchor?! Festlich-fröhliche Klänge, so am Ende wie immer ein Volkslied: „Wir ziehn ins Schwabenland“.

Gemeindereferentin Renate Franz und Pfarrer Wolfgang Krimmer gestalteten den Gottesdienst. In seiner auf schwäbisch gehaltenen Predigt ermutigte Pfr. Krimmer zu Gottvertrauen nach innen und Weltverantwortung nach außen.

21. Juli 2019 – Kandeltreff in Gosbach

 

Traditionell gabs am Sonntagmorgen in der Ortsmitte Gosbach einen ökumenischen Gottesdienst zum Dorffest, dem „Kandeltreff“. Gemeindereferent Josef Priel und der Musikverein Gosbach gestalten bei herrlichem Sommerwetter die Feier.

Zeitgleich wurde in unserer Christuskirche ein Sommer-Morgen-Gebet (Kurz-Gottesdienst) gefeiert, damit ältere (gehbehinderte) Gemeindemitglieder und Patient*innen der nahgelegenen Vinzenz-Klinik auch einen kleinen Gottesdienst erleben konnten, mit unserer Mesnerin Christina Kemmerer und unserer Organistin Gisela Haller.

 

Foto: Matthias Maier

Foto Pfr. Krimmer

17.07.2019 – Rabbiner im Konfi-Unterricht

 

50 Jugendliche (darunter auch die 22 aus unserer Gemeinde) waren im Gemeindehaus Bad Überkingen, um dem israelisch-schweizerischen Rabbiner Jaron Baruch Engelmayer zu begegnen. Die Jugendlichen hatten Fragen mitgebracht, z.B. nach der Geschichte des nationalsozialistischen Mordens oder persönlicher Erfahrungen von Antisemitismus und Ausgrenzung.

 

© Fotos Patrizia Jeanette Moser

Foto Patricia Jeanette Moser

Foto Patricia Jeanette Moser

© Fotos Patrizia Jeanette Moser

Foto Patricia Jeanette Moser

© Fotos Patrizia Jeanette Moser

Foto Patricia Jeanette Moser

14. Juli 2019 – Fest-Gottesdienst und Gemeindefest

 

Wir freuen uns sehr, dass die Sanierung unserer Stephanuskirche in Auendorf nach gut 15 Monaten abgeschlossen ist. Das war und ist Grund zum Feiern! Der festlich-fröhliche Gottesdienst war überfüllt. Dekan Elsässer predigte, Pfarrer Krimmer und Bernd Bühler vom Kirchengemeinderat begrüßten, der Posaunenchor (Leitung: Ernst Spengler) und Gisela Haller an der Orgel sowie der Bewegungs-Kindergarten Auendorf wirkten mit. Das Gottesdienst-Opfer zugunsten der Sanierung ergab knapp €500!

Wir sind Vielen zu Dank verpflichtet, allen voran unserem Architekten Helmut Baumeiter (Weiß-Plan Deggingen), der unermüdlich, beharrlich und verlässlich mit großem Sachverstand dafür gesorgt hat, dass pünktlich zu „400 Jahre Stephanuskirche in heutiger Form“ das Auendorfer Wahrzeichen wieder als Gotteshaus genutzt werden kann: 1619-2019. Was für ein Geburtstag!

Im Anschluss tanzten „Per Saecula“ Menuett und im Gemeindezentrum gabs Mittagessen. Bürgermeister Juhn sprach ein Grußwort und unser Architekt vermittelte mit Bildern einen Eindruck davon, was am Dachstuhl und im Innenraum der Stephanuskirche alles saniert wurde.

Wir sind dankbar, dass wir den Finanzierungsrahmen (€550.000) einhalten konnten. Wir erhalten großzügige Unterstützung vom Kirchenbezirk Geislingen, ebenso von unserer Landeskirche, dazu bekamen wir viele Spenden. Ein herzliches „Vergelt’s Gott!“
Danke allen, die in über drei Jahren mitgeschafft und sich eingebracht haben, dass unsere Stephanuskirche nun endlich wieder mit Gottesdienst und Leben erfüllt werden kann!

7. Juli 2019 – Gottesdienst im Grünen

 

Um 8.30 Uhr strömender Regen – und doch wurden die rund 180 Gottesdienst-Besucher zwei Stunden später sogar mit ein wenig Sonnenschein belohnt: hoch oben bei der Steinpyramide über Auendorf beim Gottesdienst in Grünen. Unser Posaunenchor gestaltete den musikalischen Rahmen, Pfr. Wolfgang Krimmer und Jugendreferent Felix Witte predigten gemeinsam übers Gleichnis vom Verlorenen Sohn. Höhepunkt war die Bibelübergabe an die 22 Jugendlichen des neuen Konfirmand*innen-Jahrgangs. Im Anschluss gabs traditionell warmen „Leberkäs“ auf (am Vortag von Auendorfer Frauen gebackenen) Holzofenbrot samt Getränk. Danke allen, die mitgeschafft und mitgestaltet haben: Brot backen, bewirten, Bänke aufbauen und Musizieren.  

Konfirmation 2020

 

Wir freuen uns, dass 22 Jugendliche im neuen Konfi-Jahr dabei sind. Der Unterricht hat dieser Tage begonnen. Wir wünschen den Jugendlichen in diesem wichtigen Jahr gute Begegnungen mit Gott und miteinander.

23. Juni 2019 – Kinderkirche

 

18 Kinder und einige Eltern waren (nach gemeinsamem Beginn in der Christuskirche) im Gemeindehaus dabei, um miteinander das Thema zu erleben: „Die Welt mit allen Sinnen erfahren-im Vertrauen auf Gott“. Draußen gabs einen Sinnespfad mit fünf Stationen, und drinnen Vertrauensspiel im Stern.

Wir freuen uns über unser kreatives Kinderkirch-Team!

Herzliche Einladung zu nächsten Kinderkirche nach der Sommerpause: 8. September 10 Uhr Christuskirche.

Pfarrerin Smetana zu 25% in unserer Gemeinde

 

Ab 1. Juli arbeitet die Gruibinger Pfarrerin Magdalena Smetana in unserer Gemeinde zu 25% mit.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Seelsorge und Gottesdienste in den Pflegeheimen Bad Ditzenbach und Deggingen
  • Seelsorge und Ansprechperson in Gosbach
  • Gottesdienste in unseren Kirchen
  • Sitz und Stimme im Kirchengemeinderat.

Wir freuen uns auf viele Begegnung mit dieser herzlichen und sympathischen Pfarrerin!

(Diese Regelung ist zunächst auf ein Jahr befristet.)

9. Juni 2019 – „Danke Klaus Hoof!“

 

Von Februar bis Juni hat Pfr. i.R. Klaus Hoof in unserer Gemeinde Pfr. Krimmer unterstützt: Seelsorge in Gosbach, Gottesdienste und Besuche in den Pflegeheimen in Bad Ditzenbach und in Deggingen. Wir haben in unserer Christuskirchen-Gemeinde einen 25%igen Dienstauftrag, der von der Pfarrstelle Wiesensteig aus versehen werden soll. Mit Pfarrer Jörg Schaber hat das sehr gut funktioniert, danach leider nicht mehr. So sind wir dankbar, dass Klaus Hoof unsere Gemeinde unterstützt hat. Darum haben unser Laienvorsitzender Reinhardt Dierstein und Pfarrer Wolfgang Krimmer ihm im Gottesdienst an Pfingstsonntag mit einem Geschenk gedankt.

Ab Juli wird Pfr.in Magdalena Smetana (Gruibingen) zu 25% in unserer Gemeinde mitarbeiten, zunächst befristet auf ein Jahr.

18. Mai 2019 - Sanierung auf der Zielgeraden

© Wolfgang Krimmer

© Wolfgang Krimmer

 

Wir freuen uns sehr, dass die Sanierung unserer Stephanuskirche vorangeht. So waren am Samstag ein Dutzend Helfer in Aktion, um den Großteil der mittlerweile ausgebesserten und neu lackierten Kirchenbänke zurück in die Kirche zu bringen. Kein leichtes Unternehmen, sind doch die Emporen-Bänke über 6m lang. Mit Hilfe eines Gerüsts (dankenswerterweise von Malermeister Dietmar Weis extra aufgebaut) und viel Manpower gelang das Vorhaben.

Wir danken Fam. Schweizer, die seit über einem Jahr unsere Bänke im Stadel „beherbergt“ hat. Und „Danke“ an unseren Architekten Helmut Baumeister, dessen Planung und Koordination aller Arbeiten den Fortschritt ermöglicht, dass wir am 14. Juli zum Fest-Gottesdienst in der sanierten Stephanuskirche einladen können. Nächsten Samstag werden die restlichen Bänke transportiert (Treffpunkt: 9.30 Uhr Stadel hinter der Blumenmühle, Helfer willkommen).

© Wolfgang Krimmer

7. April 2019 - „Abraham und die Sterne“

Dieses Thema stand in der Mitte des Zwergen-Gottesdienstes in unserer Christuskirche. Rund 40 kleine und große Gotteskinder waren gekommen. Höhepunkt war, miteinander einen Sternenhimmel zu basteln und so über die Wunder Gottes und die Verschiedenheit des Lebens zu staunen.

 

© Willi Wilhelm

Gemeindeforum

am 5. April 2019

Wir danken allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben! Danke unseren kath. Glaubens-Geschwistern für die Gastfreundschaft im Canisiusheim. Ebenso dem Musikverein Deggingen für die festliche Ouvertüre. Danke für die Grußworte von Pfr. Ehrlich, Bürgermeister Juhn, den Vertreter*innen der Schulen: Judith Ludwig und Christian Csurcsia und natürlich unserem Dekan Martin Elsässer. Danke allen Gästen fürs Kommen und Danke den Mitarbeiter*innen aus unserer Gemeinde, sie sich inhaltlich/musikalisch/tatkräftig eingebracht haben. Danke unserer Moderatorin, Pfarrerin Kaden aus Donzdorf, und Willi Wilhelm für seine grandios eindrückliche Arbeit: unsere Gemeinde auf PDF-Folien zum Miterleben!

17.03.2019 „We are the world“

Mit diesem Musikstück eröffnete die Musikkapelle Bad Ditzenbach einen festlichen Gottesdienst in unserer Christuskirche: ein Kind wurde getauft, die Kinder der Kinderkirche waren zu Beginn dabei, im Anschluss gabs beliebte Kirchplatz-Café und Fair-Stand-Verkauf. Die Klänge der Musiker unter Leitung von Martin Spielvogel waren beeindruckend. Pfr. Krimmer predigte über das „Evangelium in der Nuss-Schale“: So sehr hat Gott die Welt geliebt …

15. März 2019

„Weißt Du noch …?!“

Unter diesem Motto waren die Senioren der Dienstags-Runde ins Gemeindezentrum Auendorf ins dortige „Freitags-Café“ eingeladen. Viele hatten Gegenstände mitgebracht, die an früher erinnerten: so ein Poesiealbum aus den 60ern, alte Fotos (z.B. von der Urgroßmutter von 1908 oder das Foto der eigenen Konfirmation vor über 70 Jahren), einen Geldbeutel zum Umhängen, der jahrzehntelang die Marktkasse beim Hägenmark-Verkauf war. Die Vergangenheit wurde lebendig, Dankbarkeit für gute Lebenszeit stand in der Mitte – und es wurde viel gelacht!

3. März 2019 – Zeitzeuge im Konfi-Unterricht

Klaus B. und seine Frau waren zu Gast im Gemeindehaus: Er war Mitte Siebzig, als sein Leben aus den Fugen gerät. Er erfährt, dass er als Kind (der blonde Junge auf dem Buch-Cover) Opfer eines Verbrechens wurde: in Polen zur Welt gekommen wurde er 1943 von der SS aus seiner Familie geraubt. Sein Name und seine Herkunft wurde mit Hilfe des »Lebensborn« gefälscht, der ihn bei linientreuen deutschen Pflegeeltern unterbrachte.

Unsere Jugendlichen stellten Fragen und waren tief berührt von diesem Stück deutscher (Unrechts)Geschichte.

17. Februar 2019 - Ein Traum in Polyacryl

Unser Gemeindehaus war beim traditionellen Herz-Schmerz-Mittag bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Motto „Mir wared au mal jong“. Der Singkreis (Leitung: Christine Wilms) war musikalisch mit Liedern der Beatles, Udo Jürgens und Abba dabei (viele sangen mit). Optisch eine Zeitreise, hatten sich Sängerinnen und Sänger doch in passende Gewänder geworfen! Pfarrer Krimmer sorgte für die humorvolle Moderation und Texte zur Musik. Wir danken allen, die mitgeschafft haben: u.a. unserem Küchenteam, den Kuchenbäckerinnen, drei Konfirmanden, die fleißig bewirtet und aufgeräumt haben.

 

14.02.2019 - Gottesdienst zum Valentinstag

Foto: Patricia Jeanette Moser

Pfarrerin Smetana und Pfarrer Krimmer gestalten in der Martinskirche Gruibingen einen „Gottesdienst für Liebende“. Lesungen aus dem Hohelied der Liebe und natürlich das „Hohelied der Liebe“  von Paulus (1. Korinther 13) waren Inhalte, dazu stimmungsvolle Musik (Sandra Beil, Gitarre) und Lieder. In der Predigt gings natürlich um „Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei“. Am Ende nahmen Viele die Einladung wahr, sich segnen zu lassen: Viele Paare (und auch Einzelpersonen) nutzten die Gelegenheit, sich Gottes Nähe zusprechen zu lassen.


Rückblick Frauenfrühstück "Slowenien"

Nachem sich rund 50 Frauen am Frühstücksbuffet ausgiebig bedient hatten und alle Neuigkeiten am Tisch ausgetauscht waren, stimmten sich die Besucherinnen mit einem Lied aus der Weltgebetstags – Liturgie 2019, auf das Land Slowenien ein.

 

 

Frau Sieglinde Bender aus Hemmingen gelang es, das kleine europäische Land in vielseitigen Facetten vorzustellen.

·         Die Geschichte – erst nach 2000 Jahrren kam die Unabhängigkeit.

·         Die Religion, die untrennbar mit dem Reformator Primoz Trubar verbunden ist.

·         Die einzigartige Natur des Landes. Die ost-slowenischen Weinstraße und viele geographische Besonderheiten, wie eine große Anzahl von Höhlen.

·         Die slowenische Küche mit dem nationalgebäck Pehtranova Potica (Hefestrudel)

·         Sie erzählte von Frauen, wie TanjaPovsnar, die jung, modern und katholisch seit 2013 das Weltgebetstagskomitee in ihrem Land leitet.

·         Oder Vladimira Mesaric, die mit evangelischem Frauenpower ehrenamtlich ihr Pfarramt in Maribor ausübt.

·         Darüber hinaus stellte sie verschiedene Hilfsprojekte vor, die mit den Spenden

des Weltgebetstages unterstützt werden.

KOMMT, ALLES IST BEREIT. - “Es ist noch Platz!“

Laden uns die slowenischen Frauen zum Weltgebetstag am 1. März 2019 ein.

 

 

 

Wir haben auch 2019 wieder ein interessantes Programm für Sie zusammengestellt.

Schauen Sie doch mal rein bei der Dienstagsrunde und beim Freitags-Café.

Sie sind herzlich eingeladen!

Schauen Sie doch mal in unser Frauen Aktiv-Programm. Vielleicht ist was für Sie dabei?...

Maria Hofrichter, unsere Mitarbeiterin in Kinderkirche und Kinderbibelwoche, geht nach dem Abi für ein Jahr nach Togo.

Sie arbeitet mit Kindern in einer evangelischen Schule.

Unsere Kirchengemeinde unterstützt und begleitet sie finanziell und mit Gebeten und guten Gedanken.

Im Gottesdienst am 17.06. hat Maria unserer Gemeinde ihr Projekt vorgestellt. Und Pfr. Krimmer gab ihr als „inneren Rückenwind“ ein Segenswort mit auf den Weg.

Träger: „Norddeutsche Mission. Brücken für Afrika“

Das Jugend-Austausch-Programm ist eine gute Sache. Allerdings verursacht das auch Kosten.

Möchten auch Sie zum „Unterstützer-Kreis“ gehören? Dann bekommen Sie regelmäßig Infos von ihr.

Wir freuen uns, wenn Sie die Norddeutsche Mission bei der guten Arbeit unterstützen.

IBAN: DE45 2905 0101 0001 0727 27, BIC: SBREDE22
Sparkasse Bremen, Stichwort „Maria Hofrichter – Togo“

Fragen? Bitte bei Pfr. Krimmer melden 07334 - 4294